Nennen wir das Kind beim Namen: Formaldehyd

Sie befinden sich hier::Startseite/Nennen wir das Kind beim Namen: Formaldehyd
Nennen wir das Kind beim Namen: Formaldehyd 2017-05-10T14:06:36+00:00

 

Zu unseren Leitlinien gehört die Aufklärung. Sind Sie als Verbraucher ausreichend informiert, leben Sie ganz einfach gesünder. Und so ist eine diffuse Angst vor etwas meist nur auf unzureichendes Wissen zurückzuführen. Aus diesem Grunde stellen wir Ihnen hier Hintergrundinformationen bereit, die Ihnen Orientierung geben sollen, wo sich Umweltgifte im Haus befinden können. So können Sie einem Verdacht auf den Grund gehen und bei Sanierungsmaßnahmen oder Neubau Umweltgifte ganz einfach vermeiden.

Zur erfreulichen Renaissance des natürlichen Werkstoffs Holz gehört leider die vermeidliche Verarbeitung von Umweltgiften durch Teile der Holzindustrie. Dazu gehören beispielsweise Formaldehyd-Harze und Holzschutzmittel in heutzutage eher billigen und vor allem importierten Spanplatten. In Innenräumen kann man heute sowohl bei verbauten Hölzern, als auch bei Möbelholz einen gesunden, natürlichen Holzschutz anwenden, oder in trockenen Räumen ganz darauf verzichten.

Mehr zu den chemischen Schädlingen und den gesunden Alternativen