Mineralische Baustoffe :

Bauplatten

Produktname:

Gipsplatte nach DIN EN 520 und 18180

Zertifikate-Nr.:

3018-1023

Gültigkeit:

Oktober 2020

Hersteller:

Saint-Gobain Rigips GmbH

Schanzenstraße 84

D-40549 Düsseldorf

Tel. +49 (0) 211 5590 656

Gipsplatte nach DIN EN 520 und 18180

Produktbeschreibung:

Bei dem zur Prüfung vorgelegten Produkt handelt es sich um Gipsplatten nach DIN 18180 bzw. DIN EN 520, deren Flächen und Längskanten mit einem festhaftenden Spezialkarton ummantelt sind. Die Verwendung von Gipsplatten erfolgt universell in allen Bereichen des Trockenbaus. Die Platten sind je nach Spezifikation zum universellen Einsatz als Bau-, Feuerschutz und Feuchtraumplatte vorgesehen. Die Platten sind bzgl. des Brandverhaltens der Klasse A2-s1, d0 (B) zugeordnet (Nichtbrennbar nach Bauregelliste A Teil 1, Anlage 0.2.2; 2004/1). Konstruktionen aus Gipsplatten können hohe schallschutztechnische und/oder brandschutztechnische Anforderungen erfüllen. Dies ist abhängig von der konstruktiven Anordnung der Platten sowie dem verwendeten Dämmmaterial. Der Hersteller stellt den Verarbeitern dazu eine Vielfalt konstruktiver Hilfestellungen zur Verfügung. Gipsplatten bestehen aus einem Verbund zwischen dem Gipskern, mit dem die Plattendicke variiert werden kann, und einer beidseitigen Kartonage, die in festem Verbund mit dem Gipskern steht. Die Kartonage der Oberfläche nimmt bei Belastung die entstehenden Zugkräfte auf, während der Gipskern für die Ausbildung von Druck- und Schubfestigkeit verantwortlich ist. Die Platten können einfach bearbeitet werden durch Anritzen und anschließendes Aufbrechen der entstehenden Plattenkante. Die Befestigung kann durch mechanische Verbindungsmittel wie Schrauben, Nageln, Klammern oder Kleben erfolgen.