Mineralische Baustoffe :

Estrich

Produktname:

QUICKUP T, QUICKUP N, QUICKUP NN,  QUICKHARD, QUICKHARD 5T, QUICKHARD C30, QUICKBALANCE, QUICKALIKE 10,  ANHYDRIT

Zertifikate-Nr.:

3019-1061

Gültigkeit:

September 2021

Hersteller:

e-4 Bauchemie GmbH

Brand 547

A-6881 Mellau

Tel. +43(0)5514 28991

QUICKUP T, QUICKUP N, QUICKUP NN,  QUICKHARD, QUICKHARD 5T, QUICKHARD C30, QUICKBALANCE, QUICKALIKE 10,  ANHYDRIT

Produktbeschreibung:

Bei den zur Prüfung vorgelegten Produkten handelt es sich um Zusätze für Estrichmischungen für das Verbauen als schwimmender Estrich, Verbundestrich sowie zur Herstellung von Industrieestrichen nach DIN 18560 für Anwendungen in den Bereichen des Innenausbaus.

Alle Untersuchungsergebnisse sind für nachstehende Produkte zusammengefasst:

QUICKUP T, QUICKUP N, QUICKUP NN,  QUICKHARD, QUICKHARD 5T, QUICKHARD C30, QUICKBALANCE, QUICKALIKE 10,  ANHYDRIT

Nachstehend sind die typischen Anwendungsprofile der Produkte dargestellt:

Die typischen Anwendungsprofile der Produkte QUICKUP T /N, QUICKUP NN liegen im Erreichen schneller und kontrollierter Belegreife.

Die typischen Anwendungsprofile des Produktes QUICKBALANCE liegen im Erreichen schneller und kontrollierter Belegreife für zementgebundene Ausgleichsschüttungen.

Die typischen Anwendungsprofile des Produktes QUICKHARD, 5T, C30 liegen überall wo höhere Anforderungen an schwimmenden Estrich, Verbundestrich, Heizestrich, Industrieestrich und Estrich auf Trennlage gestellt werden. In Abhängigkeit von der Dosierung lässt sich die Druckfestigkeit, Biegezugfestigkeit und die Oberflächenfestigkeit erheblich anheben.

Die typischen Anwendungsprofile von QUICKPICK liegen überall wo höhere Anforderungen an Verbundestriche auf Alt- oder Neubetonen sowie Alt- oder Neuestrichen aller Festigkeitsklassen gestellt werden.

Die typischen Anwendungsprofile von QUICKALIKE liegen überall wo ausgezeichnete Pump- und Abzieheigenschaften ohne besondere Anforderungen an den Estrich gestellt werden.

Die Verarbeitung der Produkte erfolgt durch örtliches Dosieren und Mischen. Dabei wird die Dosierung dem ersten Anmachwasser beigemengt. Durch die Verwendung der Zusätze ist eine erhebliche Einsparung an Anmachwasser möglich. Der Einsatz dieser Produkte schließt die Zusatzmittel anderer Herstellern grundsätzlich aus.

Die Ausgangsstoffe des eingesetzten Estrichbetons bestehen aus Zement CEM I oder alle vom Hersteller freigegebenen CEM II Zemente. Die Zuschläge erfolgen nach DIN EN 13139 bzw. DIN 1045/2 Sieblinie A/B 0 – 8 mm zur Herstellung von Estrichbeton.